Women’s World Awards 2004 – Eintragung ins goldene Buch der Stadt Hamburg

09.06.2004 - 09:00
Am 09.06.2004 begrüßte Ole von Beust, Erster Bürgermeister der Stadt Hamburg die Women’s World Award-Preisträgerinnen, Vivienne Westwood, Bianca Jagger, Iris Berben und Nadja Auermann u.v.m im Rathaus Hamburg. Foto: ©David Beck

Hamburg – Am 09. Juni 2004 löste der Women’s World Award in Hamburg, den bis dahin nur an Männer vergebenen World Award ab.

Bei der Eintragung ins goldene Buch der Stadt Hamburg, präsentierte Ole von Beust (Erster Bürgermeister) ein glanzvolles Staraufgebot an prominenten Preisträgerinnen im Rathaus Hamburg.

Women’s World Award – Hilfe und Unterstützung kann so leicht sein! Modeschöpferin Vivienne legt im Hamburger Rathaus ein letztes Händchen am Kostüm von Nadja Auermann an. Foto: ©David Beck

Die Women’s World Award werden von den Veranstaltern Georg Kindel und Christian Baha an Frauen verliehen, die sich für die Werte wie Freiheit, Toleranz und Frieden einsetzen und in ihrem eigenen Metier bedeutendes geleistet haben.

 

Friedens-Nobelpreisträger Michail Gorbatschow vergab den Preis am 9. Juni 2004 in Hamburg an folgende Preisträgerinnen.

World Artist Award for Lifetime Achievement: Whitney Houston und Dionne Warwick
World Artist Award: Nena
World Actress Award: Diane Kruger
World Arts Award: Cher
World Achievement Award: Bianca Jagger
World Business Award: Katarina Witt
World Charity Award: Ute-Henriette Ohoven
World Entertainment Award: Oprah Winfrey
World Fashion Award: Vivienne Westwood
World Fashion Icon Award: Naomi Campbell
World Media Award: Christiane Amanpour
World Social Award: Waris Dirie
World Style Award: Nadja Auermann
World Tolerance Award: Iris Berben
World Connection Award: Walentina Wladimirowna Tereschkowa
Women of the Year: Agnes Wessalowski als Vertreterin der Sportler der Special Olympics