Schröder Plutonium-Dealer?! – Greenpeace, Aktion & Kanzler-Besuch in Hamburg

20.02.2004 - 23:36
Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und Thomas Mirow am 20.02.2004 bei Wahlkampf, um die Bürgerschaftswahl in Hamburg. Foto: ©David Beck

Hamburg – Der 20. Februar 2004 sollte der Abend für Hamburgs SPD-Spitzenkandidat Thomas Mirow im Wahljahr 2004 werden.

Zwei zwanzig Meter lange Tanzdrachen mit 100 Greenpeace-Aktivisten begrüßten Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) am 20.02.2004 beim seinem Wahlkampfbesuch am Congress Centrum in Hamburg. Foto: ©David Beck.

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) war extra zum großen Wahlkampf, um die Bürgerschaftswahl nach Hamburg gereist, um den Sozialdemokraten; Thomas Mirow, der im Gegensatz zum charismatisch und amtierenden Oberbürgermeister; Ole von Beust (CDU), politisch zurückhaltend und farblos wirkt, den Rücken zu stärken.

 

Denn Genossinnen und Genossen stockte am 20.02.2004 der Atem. Greenpeace-Aktivisten hielten bei Kanzler-Besuch im Congress Centrum in Hamburg, ein Transparent mit den Worten: "SCHRÖDER = PLUTONIUM-DEALER hoch. Foto: ©David Beck

Grenzenlos überschattet wurde der Wahlkampf dann, von Friedensaktivisten der Non-Profit- und Umweltschutz Organisation; Greenpeace, die bereits im Eingangsbereich des Congress Centrums in Hamburg, mit zwei je 20 Meter langen chinesischen Tanzdrachen und einen Transparent: "Schröder = Plutonium-Dealer“, gegen den Atomexport nach China protestierten.