Die Kruzenshtern besucht 815. Hafengeburtstag 2004

09.05.2004 - 23:13
Die russische Kruzenshtern gleitete am 09.05.2004 bei der Einlaufparade zum 815. Hafengeburtstag in Hamburg über die Elbe. Foto: ©David Beck

Hamburg – Die Kruzensthern ein Schiff mit Geschichte, besucht den 815. Hafengeburtstag 2004 in Hamburg.

Es war schon ein imposanter Anblick, als die Viermaststahlbark "Kruzenshtern" (russisch Крузенште́рн, ursprünglich Padua) am 09. Mai 2004, bei der Einlaufparade über die Elbe schwebte und am Nordrand der Landungsbrücken festmachte.

Das Spaß an Bord, nicht zu kurz kommt, zeigten diese russischen Seemänner der Kruzenshtern am 09. Mai 2004 beim 815. Hafengeburtstag in Hamburg. Foto: ©David Beck

Das russische Segelschulschiff Kruzenshtern, dass nach dem deutsch-baltischen Kapitän und russischen Admiral Adam Johann von Krusenstern benannt ist, ist ein beeindruckender Windjammer, deren Decksfläche gigantische Maße aufweist.

Das bei Matrosen, mit eiserner Härte, die Disziplin an Bord aufrechterhalten wird, ist jedem Seefahrer und jeder Meerjungfrau auf den Weltmeeren bekannt.

 

Adrett der Kadett des Segelschulschiff Kruzenshtern am 09.05.2004 beim 815. Hafengeburtstag in Hamburg. Foto: ©David Beck

Technische Daten der Kruzensthern
Baujahr: 1926
Länge über Alles: 114,50 m
Breite: 14,00 m
Segelfläche: 3.631,00 m2
Heimathafen: Kaliningrad
Fahrgebiete: weltweit
Kojenanzahl: 38
Tages- und Abendfahrtgäste: 250