Europa Passage Hamburg – Bauphase 05/2004 – Tiefgarage in Deckelbauweise

14.05.2004 - 11:40
Bereits im Mai 2004 konnte Zaungäste, einen Blick auf die sechsgeschossige Tiefgarage der Europa Passage am Ballindamm in Hamburg werfen, die in Deckelbauweise von oben nach unten erbaut wurde. Foto: ©David Beck

Hamburg – In der Hamburger Innenstadt haben die Bauarbeiten für die Europa-Passage am Ballindamm begonnen.

Die Europa Passage zwischen Jungfernstieg und Mönckebergstraße, soll mit Baukosten von 432 Millionen Euro, eine der teuersten Ladenstraße in der Hamburger Innenstadt werden.

Das Bauprojekt des ECE Einkaufszentrum spaltet die Freie und Hansestadt Hamburg. Während der Einzelhandel das Projekt befürwortet, sprechen einige Politiker von der  Zerstörung der Silhouette am Ballindamm. Die Europa-Passage ist eine Baustelle der Superlative und das größte Bauvorhaben in der Innenstadt seit dem Krieg.

Um den Schutz von anliegenden Nachbargebäuden zu gewährlisten, wird die sechsgeschossige Tiefgarage und Vorzeigegebäude der Europa Passage am Ballindamm auf ungewöhnliche Weise, von oben nach unten (in Deckelbauweise) erbaut. Stellenweise war die Baugrube bis zu 24 Meter tief, bei einem Bemessungswasserstand von rund 20 Metern.

Entworfe wurde die neue Einkaufsmeile Europa-Passage, von dem Star-Architekt Hadi Teherani vom Hamburger Architekturbüro; Bothe Richter Teherani, der als absolute Koryphäe unter den Architekten in Hamburg gilt.

Mit der Fertigstellung der Passage, kann voraussichtlich zum Weihnachtsgeschäft 2006 gerechnet werden.

Basisdaten der Europa Passage
Standort: Ballindamm 40, 20095 Hamburg
Eröffnung: 5. Oktober 2006
Gesamtfläche: 64.000 qm
Verkaufsfläche: 30.000 qm
Geschäfte: 120
Besucher: 54.698 pro Tag
Betreiber: ECE Projektmanagement

Technische Daten
Architekt: Hadi Teherani
Baukosten: rd. 430 Millionen Euro